Bonn: Tatverdächtiger nach Bränden in Bonner Kaufhäusern festgenommen

Bonn: Tatverdächtiger nach Bränden in Bonner Kaufhäusern festgenommen

Nach den Bränden in zwei Kaufhäusern in Bonn mit sechs Verletzten hat die Polizei in der Nacht zum Freitag einen 43-Jährigen als Tatverdächtigen festgenommen.

Die Ermittler waren dem in Lohmar lebenden Mann aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur gekommen, wie ein Sprecher mitteilte. Zuvor hatte die Polizei Bilder einer Überwachungskamera veröffentlicht. In Hennef bei Bonn ließ sich der 43-Jährige widerstandslos festnehmen. Über das Tatmotiv ist derzeit nichts bekannt.

Der Mann steht im Verdacht, am Donnerstag in einem Bonner Kaufhaus in der Abteilung für Bettwäsche Feuer gelegt zu haben. Das Wohn- und Geschäftshaus in der Bonner Fußgängerzone wurde daraufhin evakuiert. Rund zwei Stunden nach diesem Brand brach in einem nur wenige Schritte entferntem Geschäft für junge Mode ebenfalls ein Feuer aus. Insgesamt sechs Menschen erlitten leichte Blessuren.

Die Polizei prüft derzeit, ob die beiden Fälle im Zusammenhang stehen mit zwei Bränden in Supermärkten in Lohmar und einem Feuer in einem Lebensmittelgeschäft im Bonner Stadtteil Endenich.

Mehr von Aachener Zeitung