1. Region

Tod eines Aacheners in Heerlen: Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Tod eines Aacheners in Heerlen : Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Die vier tatverdächtigen Männer aus Heerlen, die nach der Ermordung eines Aacheners in Hoensbroek Anfang Mai verhaftet wurden, sind nicht länger in Haft.

Das hat die Limburger Staatsanwaltschaft am Wochenanfang bestätigt. Die Gruppe war nach der Tat wochenlang abgehört worden. Die Männer bleiben verdächtig, dass sie mit dem Mord zu tun haben, doch die Ermittler gehen nicht davon aus, dass einer von ihnen der Schütze ist.

Keyvan P. war am späten Nachmittag des 2. Mai nach einer Verfolgungsjagd bei Hoensbroek erschossen worden. Der 29-Jährige war wegen Drogengeschäften einschlägig vorbestraft.

Das Landgericht Aachen hatte ihn im vergangenen Sommer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Jahren verurteilt. Die Strafe war noch nicht rechtskräftig. Auch ein Motiv für den Mord an ihm wird im Drogenmilieu vermutet. Angeblich schuldete Keyvan P. anderen Dealern in den Niederlanden Geld aus entsprechenden Geschäften.

(red)