1. Region

Tag gegen Gewalt an Frauen: Zahlen, Hintergründe, Hilfe​

Zahlen, Hintergründe, Hilfe : Unsere Artikel zum Tag gegen Gewalt an Frauen

Bedrückende Statistiken, verschiedene Perspektiven und Hilfsangebote: Zum „Tag gegen Gewalt an Frauen“ haben wir mehrere Artikel veröffentlicht. Eine Übersicht.

Alle 45 Minuten wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner gefährlich körperlich verletzt. Jeden dritten Tag tötet ein Mann seine (ehemalige) Partnerin. Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen.

Auf Zahlen wie diese macht der von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene „Internationale Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen“ (auch „Tag gegen Gewalt an Frauen“ oder „Orange Day“) aufmerksam. Jährlich findet am 25. November die Aktion „Orange The World“ statt. Dabei werden weltweit zahlreiche Gebäude und Denkmäler in Orange angestrahlt. Das ist die Kampagnenfarbe der UN-Women, der Einheit der Vereinten Nationen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung von Frauen und Mädchen einsetzt. Wegen der Energiekrise wird darauf in diesem Jahr jedoch vielerorts verzichtet. Orangefarbene Akzente, zum Beispiel in Form von Flaggen, Bannern oder angesprühten Schuhen, soll es aber trotzdem geben.

Am Donnerstag hat das Bundeskriminalamt (BKA) die jährliche Statistik zu Partnerschaftsgewalt vorgestellt. Die Zahlen im Überblick finden Sie in unserer dynamischen Grafik:

Details, eine Einschätzung zu den Zahlen und Definitionen sind in diesem Artikel aufgeführt:

Unsere Redakteurin Sonja Essers hat mit verschiedenen Expertinnen und Experten über Gewalt gegen Frauen gesprochen. Jochen Hoffmann, Opferschutzbeauftragter bei der Aachener Polizei, erläutert, warum das Thema häusliche Gewalt keine Privatsache und wie wichtig die Prävention schon in Kita und Schule ist. Das Interview finden Sie hier:

Adnan Akyaman-Wagner und Melissa Harbauer vom Stolberger Jugendamt legen dar, wie stark Kinder leiden, wenn eines ihrer Elternteile Opfer von häuslicher Gewalt wird:

Natalia Uslu und Natalie Djurkovic vom Verein Frauen helfen Frauen berichten von ihrer täglichen Arbeit. Die Beiden wollen das Thema aus der Tabuzone holen:

Das Gespräch unserer Redakteurin und unseres Audiomanagers Peter Engels mit Natalie Djurkovic können Sie hier hören:

Auch im Kreis Düren ist Gewalt an Frauen allgegenwärtig. Wie oft müssen die Beamten ausrücken, was erleben sie vor Ort und wie gehen sie vor?

Aufmerksamkeit schaffen, ist wichtig, meint unsere Redakteurin Sonja Essers. Ein Tag im Jahr sei dafür allerdings nicht ausreichend. Ihren Kommentar lesen Sie hier:

Hier finden Frauen, die Gewalt erleiden müssen, Hilfe:

(red)