1. Region

Kerkrade: Streunender Hund greift zwei Frauen in Kerkrade an

Kerkrade : Streunender Hund greift zwei Frauen in Kerkrade an

Ein Hund hat im niederländischen Kerkrade zwei Frauen angegriffen, sie gebissen und verletzt. Als die alarmierten Polizisten eintrafen, zogen sie ihre Waffen. Es seien aber keine Schüsse abgegeben worden.

Wie das niederländische Nachrichtenportal 1limburg berichtet, ereignete sich der Vorfall am Mittwochabend gegen 19.45 Uhr auf der Rozenstraat in Kerkrade. Der streunende amerikanische Staffordshire Terrier habe die beiden Frauen auf der Straße plötzlich angefallen und gebissen. Sie kletterten nach Augenzeugenberichten auf das Dach eines geparkten Kombis, um sich vor dem Hund zu retten.

Schnell wurde die Polizei verständigt, die zunächst mit gehobenen Waffen auf das Tier zuging. Schüsse sollen aber nicht gefallen sein. Der Vierbeiner konnte kurze Zeit später von einem Hundeführer mit einem speziellen Fangstock eingefangen werden. Ein Tierarzt hat den Hund anschließend mitgenommen. Noch ist nicht bekannt, wer der Besitzer des Tiers ist.

Die beiden Frauen mussten mit schweren Bissverletzungen mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden.

(red)