Euskirchen: Streit um Waschmaschine: Am Ende brennen zwei Autos

Euskirchen: Streit um Waschmaschine: Am Ende brennen zwei Autos

Einen lautstarken und handfesten Streit musste die Euskirchener Polizei in der Nacht zum Dienstag schlichten, zwei Frauen hatten dabei leichte Verletzungen davongetraten. Ursache war offenbar eine laufende Waschmaschine - doch am Ende ging es um weit mehr als Elektrogeräte.

Um genau 1.43 Uhr wurden die Beamten zu der Auseinandersetzung zwischen drei Parteien auf der Straße „Vogelsang“ gerufen. Eine der Beteiligten hatte einen Schlag auf das linke Auge erlitten, eine andere Frau einen Bluterguss am Gesäß, für das ein Tritt verantwortlich war.

Nachdem der Konflikt augenscheinlich beigelegt war, zogen die Beamten wieder ab. Doch zwei Stunden später flackerte wieder Blaulicht am Einsatzort: Zwei Autos standen dort in Flammen - beide gehörten den Streithähnen.

„Inwieweit ein Zusammenhang zwischen der Ruhestörung/Körperverletzung und der vorsätzlichen Brandstiftung besteht, ist zurzeit unklar“, heißt es im Bericht der Polizeibehörde. Sie ermittelt nun hinsichtlich der Brandursache sowie in Sachen Körperverletzung und Ruhestörung.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung