Lontzen/Belgien: Stinkendes Verkehrshindernis: Güllefass ausgelaufen

Lontzen/Belgien: Stinkendes Verkehrshindernis: Güllefass ausgelaufen

Mit einem ebenso glitschigen wie übelriechenden Verkehrshindernis hatte es die Polizei im belgischen Lontzen am Montagnachmittag zu tun.

Gegen 17.21 Uhr wurden die Beamten alarmiert: Auf der Hochstraße war ein Güllefass umgekippt. 5000 Liter stinkende Tierfäkalien waren ausgelaufen - ein auch aus Umweltsicht wenig erfreuliches Ereignis.

Das Fass wurde wieder aufgerichtet, die Feuerwehr reinigte die Straße. Herbeigerufene Umweltpolizisten untersuchten den Ort des Geschehens und gaben schließlich Entwarnung: Die Gülle war ohne Rückstände beseitigt worden, eine Gefährdung des Trinkwassers war nicht eingetreten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung