Köln: Stiefvater wegen Kindesmissbrauchs verurteilt

Köln: Stiefvater wegen Kindesmissbrauchs verurteilt

Ein Arzt und Diplomingenieur aus Köln hat seine heute 17-jährige Stieftochter über einen Zeitraum von sechs Jahren immer wieder sexuell missbraucht.

Das Landgericht verurteilte den 50- Jährigen dafür am Donnerstag zu fünf Jahren und neun Monaten Haft. Die Richter sahen auch den sexuellen Missbrauch einer jüngeren Schwester der 17-Jährigen als erwiesen an. Die ersten der insgesamt 29 Übergriffe fanden statt, als die Stieftochter neun Jahre alt war. Das traumatisierte Mädchen hatte sich schließlich einem Freund anvertraut.

Mit dem Urteil gingen die Richter noch über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus, die fünf Jahre und drei Monate Haft beantragt hatte. Als Schutzbehauptung werteten die Richter die Aussage des Angeklagten, er habe keine pädophilen Neigungen. Dagegen sprächen das Gutachten einer Psychiaterin und Dateien, die auf seinem Computer sichergestellt wurden. Der Angeklagte hatte unter Tränen erklärt, er schäme sich abgrundtief für das, was er den Kindern angetan habe.