Bochum: Stellwerksausfall sorgt für Zugausfälle und Verspätungen

Bochum : Stellwerksausfall sorgt für Zugausfälle und Verspätungen

Der Ausfall eines elektronischen Stellwerks in Bochum hat am Montag für Zugausfälle und Verspätungen gesorgt. Über zwei Stunden lang mussten zwischen Essen und Dortmund Nah- und Fernverkehrszüge über Gelsenkirchen und Herne umgeleitet werden. Bochum und Wattenscheid wurden nicht angefahren. Fahrgäste kamen nur mit Straßenbahn und Bus dorthin.

Züge der Linie S1 endeten in Essen-Steele Ost. Ab da ging es mit dem Bus weiter nach Dortmund. Züge der Linie RE11 fuhren von Duisburg ohne Zwischenhalt nach Dortmund.

Die Bahn hatte zunächst damit gerechnet, dass das Stellwerk erst am Abend wieder funktioniert. Die Reparatur ging jedoch schneller als erwartet. Bereits nach gut zwei Stunden konnte der Betrieb nach und nach wieder aufgenommen werden. Seit dem späten Nachmittag lief der Verkehr wieder normal, wie ein Sprecher der Bahn am Abend mitteilte. Ursache für den Ausfall war die Beschädigung eines Steuerungskabels bei Reparaturarbeiten, wie die Deutsche Bahn in Düsseldorf mitteilte.

Auch im Bielefelder Stadtteil Brake gab es einen Schaden in einem Stellwerk. Seit Montagmittag mussten daher Reisende im Regionalverkehr mit bis zu 30 Minuten Verspätung rechnen. Im Fernverkehr entfielen die Stopps in Herford, Bielefeld und Gütersloh auf der Strecke zwischen Hannover und Hamm (Westfalen). Am Abend war noch nicht absehbar, wann die Züge wieder nach Plan fahren.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung