Jülich/Düren: Sportplatz-Überfall: Zwei Männer festgenommen

Jülich/Düren: Sportplatz-Überfall: Zwei Männer festgenommen

Wegen des Überfalls auf ein Bezirksligaspiel in Jülich am 6. November hat die Aachener Staatsanwaltschaft zwei weitere Männer verhaftet. Ein 27-jähriger Dürener mit türkischen Wurzeln wurde am Mittwoch, ein 36-jähriger Türke, der in Düren lebt, am Donnerstag festgenommen.

Dem am Vormittag festgenommenen 27-jährigen Dürener wird vorgeworfen, bei der brutalen Attacke mit einem Baseballschläger mehrfach auf einen am Boden liegenden Fußballspieler eingeschlagen zu haben. Das erklärte Oberstaatsanwalt Wilhelm Muckel am Donnerstag auf Anfrage unserer Zeitung. Ein Richter ordnete noch am Donnerstag gegen beide Männer Untersuchungshaft an.

Eine Gruppe von etwa 24 offenbar türkisch-stämmigen Männern hatte das Spiel Welldorf-Güsten gegen die Sportfreunde Düren überfallen und gezielt fünf Spieler beider Mannschaften mit libanesischen Wurzeln angegriffen.

Neben den fünf Spielern wurden auch vier Zuschauer verletzt. Insgesamt sind nun fünf der Angreifer identifiziert. Vier sitzen in Haft, einer ist auf der Flucht.

Dass die beiden Männer erst jetzt festgenommen wurde, hat mit den mühsamen Ermittlungen zu tun. Mit Hilfe von Videomaterial, Zeugenaussagen und weiteren Vernehmung gelingt es der Staatsanwaltschaft erst nach und nach, die Angreifer zu identifzieren, sagte Muckel weiter.

Der Überfall vom 6. November wird am Donnerstag Thema im Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags sein.

Mehr von Aachener Zeitung