1. Region

Nach Feuerwehreinsatz: Sperrung am Kölner Hauptbahnhof aufgehoben

Nach Feuerwehreinsatz : Sperrung am Kölner Hauptbahnhof aufgehoben

Der Hauptbahnhof Köln ist am Dienstagmorgen wegen eines Feuerwehreinsatzes teilweise gesperrt worden. In einem Zug war Rauch festgestellt worden

Wegen eines Feuerwehreinsatzes ist der Kölner Hauptbahnhof am Dienstagmorgen vorübergehend gesperrt worden. Das vermeldete die Feuerwehr Köln über Twitter.

Zunächst hieß es, aus einem aus Aachen einfahrenden Regionalzug sei gegen 8 Uhr eine Rauchentwicklung gemeldet worden. Später korrigierte die Deutsche Bahn laut  „Kölner Stadt-Anzeiger“ diese Angaben. Es habe sich um einen ICE aus Frankfurt gehandelt, der über Köln und Aachen nach Brüssel fahren sollte. An diesem wurde Rauch unter dem hintersten Waggon festgestellt. „Das wurde abgelöscht“, sagte der Sprecher. Die Reisenden hätten den Zug über den vorderen Teil des Zuges verlassen können. Niemand sei verletzt worden. Laut einem Bahnsprecher ist die Ursache für den Rauch noch unklar. Berichte über einen Motorschaden bestätigte er nicht.

Die Feuerwehr beendete nach einer Stunde ihren Einsatz. Der Bahnhof wurde zunächst komplett, später nur noch teilweise gesperrt. Verletzt wurde wohl niemand. Durch die vorübergehende Sperrung sei der Fahrplan zunächst durcheinander geworfen worden. „Das ruckelt sich aber gerade wieder ein“, sagte der Sprecher.

(red)