1. Region

Sinnvoll bis zu den Ferien: SPD gegen vorschnelles Ende der Maskenpflicht an Schulen

Sinnvoll bis zu den Ferien : SPD gegen vorschnelles Ende der Maskenpflicht an Schulen

Die SPD-Landtagsfraktion hat sich gegen eine schnelle generelle Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen ausgesprochen.

Bis zum Beginn der Sommerferien am 5. Juli sei es sinnvoll, beim Mund-Nasen-Schutz zu bleiben, sagte der SPD-Bildungsexperte Jochen Ott am Montag.

In der Debatte um Lockerungen der Maskenpflicht angesichts sinkender Coronavirus-Zahlen hatte zuvor auch die Bundesregierung zur Vorsicht gemahnt. Man sollte sie nicht zu schnell lockern, vor allem in Innenräumen, sagte eine Regierungssprecherin am Montag in Berlin. Es gelte im Blick zu behalten, dass es neue Virusvarianten gebe, die gefährlich werden könnten.

SPD-Politiker Ott schloss zwar nicht aus, dass noch vor den Sommerferien die Maskenpflicht draußen gelockert werden könnte. Aber in Klassenräumen und auf dem Weg zur Schule in Bussen und Bahnen sollte man diesen Schritt seiner Meinung nach noch nicht gehen. In den kommenden drei Wochen bis zu den Ferien „kommen alle gut damit zurecht“, sagte er.

Auch der Deutsche Lehrerverband ist gegen eine schnelle Aufhebung der Maskenpflicht an den Schulen. Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, er rate insbesondere während des Unterrichts zu „größtmöglicher Vorsicht“. Maskenpflicht und auch regelmäßige Corona-Tests sollten im auslaufenden Schuljahr bleiben.

(dpa)