1. Region

9-Euro-Ticket: So viel Geld bekommen Studierende jetzt für ihr Semesterticket erstattet

9-Euro-Ticket : So viel Geld bekommen Studierende jetzt für ihr Semesterticket erstattet

Das Semesterticket ist teurer als das 9-Euro-Ticket, das ab Juni gilt. Die bereits gezahlten Mehrkosten sollen den Studierenden von FH und RWTH erstattet werden. Doch bis es soweit ist, müssen sie sich wohl noch etwas gedulden.

In Aachen müssen den Studierenden für die drei Monate, in denen der Nahverkehr durch das 9-Euro-Ticket nur 27 Euro kostet, genau 70,97 Euro erstattet werden. So groß ist die Differenz zwischen dem üblichen Preis des Semestertickets und dem 9-Euro-Ticket in den drei Gültigkeitsmonaten. Das Geld soll den 47.000 Studierenden der RWTH und den rund 15.000 an der FH rückerstattet werden. Es geht also allein an den Aachener Hochschulen um über 4,4 Millionen Euro, die rückabgewickelt werden müssen.

Die Frage ist nun: wann und wie? Denn Vertragspartner beim Semesterticket sind für die Studierenden der RWTH Aachen und FH Aachen die Aseag und der jeweilige Allgemeine Studierendenausschuss (AStA). Der aber hat keine Kontonummern der Studierenden, um das Geld zurück zu überweisen. Denn das Semesterticket zahlen die Studierenden als Teil des Semesterbeitrags direkt an die Hochschulverwaltung.

Um den Verwaltungsaufwand möglichst gering zu halten, wird nun nach Angaben der RWTH-AStA-Vorständin Orpha Fiedler darüber nachgedacht, den zuviel gezahlten Betrag den Betroffenen einfach vom Semesterbeitrag für das Wintersemester, das im Oktober beginnt, abzuziehen. Auch den FH-Studierenden sollen laut Hochschule so die knapp 71 Euro gutgeschrieben werden. Allerdings fallen damit diejenigen durchs Raster, die sich am Ende des Sommersemesters exmatrikulieren. Das sind allein an der RWTH im Schnitt 8000 Studierende. Die Abwicklung dieser Fälle wird derzeit an beiden Hochschulen zwischen Aseag, AStA und Hochschulverwaltung geklärt. Die Gespräche verliefen „sehr konstruktiv“, sagte Fiedler. Nur: „Die technische Umsetzbarkeit ist derzeit noch nicht endgültig geklärt.“

Unabhängig von der Art der Rückerstattung gilt das Semesterticket ab dem 1. Juni bis Ende August bundesweit im Geltungsbereich des 9-Euro-Tickets, ohne dass die Studierenden irgendetwas tun müssten.

(cs)