1. Region

Unterkünfte und Spenden: So können Sie in der Ukraine-Krise helfen

Unterkünfte und Spenden : So können Sie in der Ukraine-Krise helfen

Viele Menschen möchten in der Ukraine-Krise helfen. Viele Organisationen und Verbände haben eigene Hilfsaktionen gestartet – hier eine Übersicht über das, was man tun kann. Ergänzungen sind erwünscht!

Was wird gebraucht, was kann ich tun? Das fragen sich in diesen Tagen viele Menschen auch in unserer Region. Hier eine Übersicht über lokale Initiativen. Die Liste wird laufend aktualisiert.

Spenden und Hilfsgüter

Eine Vielzahl großer und kleiner Initiativen bringt derzeit Hilfsgüter in die Ukraine. Benötigt werden meist vor allem Decken, Schlafsäcke, abgepackte und leicht zubereitbare Lebensmittel (Konserven, Nudeln, Reis, Süßigkeiten), Hygieneartikel und Windeln. Es ist meist sehr empfehlenswert, vor einer Spende Kontakt mit den Organisatoren aufzunehmen.

Aachen:

Kreis Düren:

 Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, meldet sich bitte unter der Mail-Adresse fluchtwohnung@kreis-dueren.de. Spendenkonto des Kreises Düren: IBAN DE 80 3955 0110 0000 35 6212. Verwendungszweck: Ukraine. Der Kreis Düren sucht Menschen, die ukrainische Sprache sprechen und übersetzen können, Angebote unter Tel. 02421/22-1046920 oder E-Mail an dolmetscherdienst@kreis-dueren.de.

Düren:

Jülich:

  • Hotline der Stadt Jülich: Tel. 02461/63605. Ansprechpartnerin: Beatrix Lenzen, Tel. 02461/63239 oder BLenzen@juelich.de.sammelt  mit dem neuen ukrainischen Verein Sachspenden am Fußballstadion, Rurauenstraße 10. Abgabe: Do. 10-12 Uhr und 17-19 Uhr, Fr. 10-12 Uhr und 16-19 Uhr, Sa. und So. 12-16 Uhr, Mo. 10-12 Uhr und 17-19 Uhr. Infos in unserem Artikel. Die Stadt will ein Spendenkonto schalten.
  • Für Fragen, Hilfsangebote oder Rückmeldung steht die Hotline der Stadt zur Verfügung unter Für den neuen ukrainischen Verein ist Rayisa Fits erreichbar unter 02461/3174880 oder juelich.fuer.ukraine@gmail.com. Infos unter www.juekrainer.de geben.
  • Der russische Kulturverein sammelt in der Düsseldorfer Straße 16 Sachspenden. Abgabe bis Do., 16-19 Uhr, Fr. 12-15 Uhr, Sa. 10-14 Uhr.

Herzogenrath:

  • Die Hilfe mit Herz e.v. Bürgerhilfe sammelt Hilfsgüter, um sie in die Ukraine zu bringen. Abgabe: Mo. 8.30-16 Uhr, dienstags bis donnerstags 8.30-13 Uhr, Fr. 8.30-15 Uhr, Sa. 11-13 Uhr. Adresse: Markt 41, 52134 Herzogenrath. Infos auf Facebook.

Niederzier:

  • Freie Wohnungen oder Zimmer für die Unterbringung geflüchteter Ukrainer können beim Ordnungsamt unter Tel. 02427/84-507 angemeldet werden. Sonderkonto für Geldspenden der Gemeinde: Sparkasse Düren, Betreff „Flüchtlinge“, IBAN DE79 3955 0110 1200 9253 27.

Wassenberg:

  • Sachspendensammlung, Kirche in Steinkirchen, ab Mittwoch, 2. März, täglich von 10-18 Uhr. Benötigt wird unter anderem Winterkleidung benötigt, vor allem für Frauen und Kinder, auch Schuhe, Decken und haltbare Lebensmittel sowie Hygieneartikel. Infos in diesem Artikel.

Unterkunft, Gästezimmer, Übernachtungsmöglichkeiten

  • Der Verein Fluthilfeverein „Fortuna Hilft“ aus Bad Homburg hat eine bundesweite Plattform für Übernachtungsangebote eingerichtet: https://warmes-bett.de. Hier kann man Gästebetten und -zimmer anbieten.
  • Eine weitere Plattform zur Vermittlung von Unterkünften heißt #unterkunft: https://elinor.network/gastfreundschaft-ukraine. Hinter diesem Projekt steht unter anderem die GLS Bank und die Suchmaschine Ecosia.
  • Die ukrainische Schriftstellerin Irena Karpa hat eine Plattform aufgesetzt, auf der man geflüchteten Ukrainern eine Unterkunft anbieten kann: www.shelter4ua.com.
  • Couchsurfing.com: Auf dem weltweiten privaten Beherbergungs-Netzwerk lassen sich Übernachtungsmöglichkeiten vom Gästebett bis zum Appartement anbieten (und selbst nutzen). Alle Kontakte sind unverbindlich und unentgeltlich, die Mitgliedschaft bei Couchsurfing kostet eine Gebühr.
  • Bewelcome.org: Ein weiteres weltweites Netzwerk zum Anbieten und Nutzen von Übernachtungsmöglichkeiten. Die Angebote sind grundsätzlich bezahlfrei und werden vom Engagement der Mitglieder getragen.
  • Wer eine Übernachtungsmöglichkeit anbieten kann, sollte sich darüber hinaus an die Verwaltung seiner Stadt oder Gemeinde wenden, wo ankommende Flüchtlinge verteilt werden.

Wenn Sie weitere Hilfsaktionen und Angebote kennen, schicken Sie uns bitte einen Hinweis an community@medienhausaachen.de. Bitte verstehen Sie, dass wir die teils privaten Angebote nur vorstellen, aber nicht auf Seriösität oder Nachhaltigkeit prüfen können.

(heck)