1. Region

Rhein-Hochwasser in Köln: Sinkende Pegelstände in Sicht

Rhein-Hochwasser in Köln : Sinkende Pegelstände in Sicht

Beim Hochwasser am Rhein sind am Sonntag erstmals wieder deutlich sinkendende Pegelstände in Sicht.

Nach der Prognose der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes könnte ab Dienstag sogar der Schiffsverkehr bei Köln wieder aufgenommen werden. Der Hochwasserschutz für die historische Altstadt von Köln wurde am Wochenende trotzdem vorsichtshalber noch einmal verstärkt. Wirklich gefährlich wurde das Rhein-Hochwasser den Städten aber nicht.

Der Rheinpegel in Köln sollte am Sonntagabend mit knapp 8,70 Meter seinen Höchststand erreichen und danach spürbar zurückgehen. Dienstagmittag könnte dann sogar die Marke von 8,30 Meter unterschritten werden, ab der in Köln der Schiffsverkehr wieder aufgenommen werden kann.

Der Schiffsverkehr auf dem Rhein in Köln war wegen des Hochwassers bereits am Donnerstag eingestellt worden, als der Pegelstand von 8,30 Meter erstmals überschritten wurde. In anderen NRW-Städten ist der Schiffsverkehr erst bei deutlich höheren Pegelständen betroffen.

Seit Tagen sind Uferpromenaden und Landungsstege überschwemmt, auch in nah am Fluss gelegene Wohngebiete schwappte das Wasser. Wirklich dramatisch ist das noch nicht, allerdings greifen diverse Schutzmaßnahmen. Am Samstag und Sonntag wurden weitere Hochwassertore an der Kölner Altstadt geschlossen, wie eine Stadtsprecherin sagte. Gefährlich wird es für die Kölner Innenstadt ohnehin erst bei deutlich höheren Pegelständen ab 11,30 Metern.

(dpa)