1. Region

85,1 Neuinfektionen: Sieben-Tage-Inzidenz in NRW steigt weiter an

85,1 Neuinfektionen : Sieben-Tage-Inzidenz in NRW steigt weiter an

Die Sieben-Tage-Inzidenz als wichtige Kennziffer für Corona-Neuinfektionen nimmt in Nordrhein-Westfalen weiter zu.

Das Robert Koch-Institut (RKI) wies am Mittwochmorgen 85,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche aus. Am Dienstag war ein Wert von 82,9 gemeldet worden, am Montag hatte er bei 81,2 gelegen. Die Gesundheitsämter meldeten mit 2808 Neuinfektionen binnen eines Tages deutlich mehr Fälle als für Dienstag (1256 Fälle). Im Zusammenhang mit dem Virus wurden 39 weitere Todesfälle registriert.

In NRW liegen aktuell 14 Kreise und kreisfreie Städte über der Schwelle von 100. Spitzenreiter sind Herne und der Märkische Kreis, beide mit einer Inzidenz von 158,5. Besonders hohe Neuinfektionswerte wurden auch für den Kreis Düren (131,5), Wuppertal (123,6) und Duisburg (122,1) gemeldet. Für die größte NRW-Stadt Köln wies das RKI 104,1 aus. Die Landeshauptstadt Düsseldorf kam auf 61,6 - und Dortmund als drittgrößte Stadt in NRW verzeichnete eine Inzidenz von 78.

Die niedrigsten Werte wiesen Euskirchen (32), der Kreis Höxter (38,5) und Bielefeld (39,5) auf. Die nach Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz verfasste NRW-Corona-Schutzverordnung sieht vor, dass Regionen mit einer Inzidenz „nachhaltig und signifikant“ über einem Wert von 100 eine Verschärfung der Eindämmungsmaßnahmen prüfen und mit dem Ministerium abstimmen sollen.

(dpa)