Köln: Sicherheitsdienste verhören deutschen Terrorverdächtigen

Köln: Sicherheitsdienste verhören deutschen Terrorverdächtigen

Der von US-Einheiten im Juli in Afghanistan festgenommene Deutsch-Afghane Ahmad S. wird nach einem Pressebericht von Beamten des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundesnachrichtendienstes im afghanischen US-Militärgefängnis Bagram verhört.

Beide Sicherheitsdiesnte hätten Zugang zu ihm, berichtete der „Kölner Stadt-Anzeiger” (Samstagausgabe) vorab unter Berufung auf Sicherheitskreise. Allerdings gebe es noch keine Erkenntnisse über die Glaubwürdigkeit des Islamisten.

S. gilt als eine wesentliche Quelle der aktuellen Terrorwarnungen seitens der USA. Seine Aussagen würden nun mit den Aussagen anderer Terrorverdächtiger sowie weiteren Erkenntnissen abgeglichen, schrieb die Zeitung. Bis Anfang Oktober hätten die USA ihn vor den Deutschen abgeschirmt. S. Aussagen seien von den deutschen Sicherheitsbehörden bisher nur bedingt ernst genommen worden. Er solle demnächst in die USA überstellt werden.