SEK nach abgefeuerten Schüssen in der Kölner Innenstadt angefordert

Spezialeinheiten angefordert : Schussabgabe in der Kölner Innenstadt

In der Kölner Innenstadt sind am Freitag Schüsse gefallen. Anschließend seien die Beteiligten geflüchtet, teils zu Fuß, teilte die Polizei mit. Ein Mann und eine Frau seien in einem schwarzen Wagen weggefahren.

In der Nähe des Tatorts in einer Seitenstraße nahe dem Hauptbahnhof wurde ein mutmaßlicher Beteiligter mit einer scharfen Schusswaffe festgenommen. Spezialeinheiten durchsuchten ein Haus, in dem sich aber keine weiteren Beteiligten aufhielten.

Der Hintergrund des Ganzen war nach Polizei-Angaben noch unklar, doch gebe es eine Verbindung zum Rocker-Milieu. Nähere Informationen gab es am Freitagnachmittag nicht.

Bereits im Oktober musste ein Spezialeinsatzkommando am Kölner Hauptbahnhof aufgrund eines Brandanschlages und einer Geiselnahme eingreifen. Tatverdächtig ist ein 55-Jähriger Mann, der mutmaßlich psychisch krank ist. Der Mann befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung