Aachen: Sehnsüchtig erwartet: Neuer Hörsaalbau an der FH Aachen

Aachen: Sehnsüchtig erwartet: Neuer Hörsaalbau an der FH Aachen

„Ein wunderschöner Bau, auf den wir sehnsüchtig gewartet haben. Elf Jahre, um genau zu sein.” Applaus und Lachen der Ehrengäste hielten sich am Dienstag in der beeindruckenden Akustik des neuen Hörsaalgebäudes der FH Aachen die Waage, als Rektor Marcus Baumann auf seine „Botschaft” zusteuerte.

Die lautete: So geht das nicht, so lange kann man die Hochschulen nicht warten lassen, wenn dort vernünftig studiert werden soll.

Entworfen wurde der 3350 Quadratmeter große Bau mit insgesamt 1000 Plätzen von „pbs architekten Gerlach Krings Böhning” aus Aachen. Baumann sagte: „Wir sind stolz, dass wir das heute übernehmen können.” Für den BLB Aachen freute sich Klaus Heine, mit der 9,5-Millionen-Euro-Investition „einen Beitrag für optimale Bedingungen zum Lernen und Lehren zu leisten”.

Zugute kommt das den rund 2800 Studenten der Fachbereiche Elektrotechnik, Informationstechnik und Wirtschaftswissenschaften am Standort Eupener Straße.