Köln: Schwerer Unfall auf A 4 bei Köln

Köln: Schwerer Unfall auf A 4 bei Köln

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 4 bei Köln ist am Donnerstag ein Autofahrer schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestand entgegen ersten Informationen nicht.

Nach Angaben eines Polizeisprechers waren an dem Crash in Höhe der Abfahrt Merheim mehrere Fahrzeuge beteiligt. Kurz vor der Ausfahrt war ein niederländischer Lkw beim Fahrstreifenwechsel mit einem Pkw kollidiert.

Um die Fahrbahn nicht zu blockieren, fuhren die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge auf den nahe gelegenen Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle.

Dies übersah ein Autofahrer, der quer über alle drei Fahrstreifen gewechselt hatte, um die Autobahn noch an der Anschlussstelle zu verlassen. Er prallte gegen den stehenden Lkw aus dem ersten Unfall und kollidierte anschließend mit einem weiteren Lkw, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war.

Der Fahrer des zweiten beteiligten Pkw musste mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Autobahn blieb eine Stunde lang gesperrt. Es kam zu einem Stau von rund sieben Kilometern Länge.

Mehr von Aachener Zeitung