Düsseldorf: Schwere Englisch-Prüfung in NRW: Schüler haben mit Protest Erfolg

Düsseldorf: Schwere Englisch-Prüfung in NRW: Schüler haben mit Protest Erfolg

Das NRW-Schulministerium lenkt im Streit um die zentrale Schulabschlussprüfung (ZAP) im Fach Englisch für Zehntklässler ein. „Eingeholte Rückmeldungen zeigen, dass einzelne Prüfungsteile in diesem Jahr in ihrer Anforderungshöhe vielfach als sehr anspruchsvoll und besonders herausfordernd wahrgenommen wurden“, heißt es.

Die am meisten kritisierte Hörverstehensaufgabe werde aus der Bewertung herausgenommen. Bei erfolgreicher Lösung erhalten Schüler Bonuspunkte. Insgesamt würden die Bewertungsvorgaben angepasst, teilte das Ministerium gestern auf Anfrage mit.

Lehrer würden die betroffenen Schüler, rund 80.000 Zehntklässler, informieren. Wer wolle, dürfe nachschreiben. Der reguläre Nachschreibtermin ist der 1.Juni. Eine Online-Petition für eine Wiederholung hatten mehr als 44000Menschen unterschrieben.

Der Verband Bildung und Erziehung begrüßt die Regelung. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft gibt zu bedenken, dass „das Ersatzthema für die Wiederholung der Klausur nicht leichter ist“. Schüler sollten sich beraten lassen, sagte Vorsitzende Dorothea Schäfer. Lehrer NRW findet die Lösung fair. „Es wäre aber falsch, nach den Vorkommnissen zur Tagesordnung überzugehen“, sagte Vorsitzende Brigitte Balbach. Die Diskrepanz zwischen Prüfungs-Anspruch und Unterrichts-Wirklichkeit sei problematisch.

(mgu)
Mehr von Aachener Zeitung