1. Region

Nach Serie von Schäden: Schwebebahn-Testbetrieb wird ausgeweitet

Nach Serie von Schäden : Schwebebahn-Testbetrieb wird ausgeweitet

Die Wuppertaler Stadtwerke testen die derzeit stark eingeschränkt fahrende Schwebebahn drei Wochen lang vermehrt. Seit Montag seien an allen Werktagen vormittags Test- und Schulungsfahrten geplant, teilten die Stadtwerke (WSW) mit.

Derzeit können Fahrgäste wegen mysteriöser Schäden an der Strecke nur am Wochenende mitfahren, zudem wurde bislang nur freitags getestet.

Seit August ist die Schwebebahn an Werktagen nicht für Fahrgäste nutzbar, ersatzweise fahren Busse. An dem 120 Jahre alten Verkehrsmittel hatte es eine Serie von Schäden gegeben. Die Arbeiten an Gerüst und Fahrschiene dauerten an, so die WSW. Es wurden zunächst keine Angaben gemacht, wann die Arbeiten abgeschlossen sein könnten.

Im Frühjahr, als die Wagen coronabedingt kaum besetzt waren, traten die mysteriösen Probleme auf. Die Anwohner wunderten sich über die ungewöhnlich lauten Wagen. Vibrationen nahmen zu. Statt nach einem Jahr und 60.000 Kilometern waren die Räder der Bahn bereits nach vier Monaten und 20.000 Kilometern verschlissen. Die Schäden an den Schienen stiegen sprunghaft an.

Die gut 13 Kilometer lange Schwebebahn-Strecke ist nicht nur Wahrzeichen Wuppertals und Touristenattraktion, sondern das Rückgrat des Nahverkehrs der dicht bebauten Industriestadt. Normalerweise nutzen täglich mehr als 80.000 Menschen die Schwebebahn.

(dpa)