Gemünd: Schüler verlaufen sich nachts in der Eifel

Gemünd: Schüler verlaufen sich nachts in der Eifel

Eine belgische Schülergruppe hat sich in der Nacht zu Dienstag bei einer Nachtwanderung im Nationalpark Eifel zwischen Heimbach und Gemünd verlaufen. Eine der beiden begleitenden Lehrerinnen hatte über Handy die Polizei um Hilfe gerufen.

Sie konnte angesichts der Dunkelheit ihren Standort aber nicht beschreiben. Suchkräfte fanden die 20-köpfige Gruppe schließlich kurz vor Mitternacht im Waldgebiet Kermeter. Drei Schüler litten nach Angaben der Polizei unter Unterkühlung.

Nach ärztlicher Betreuung vor Ort konnten sie bei ihrer Gruppe bleiben. Ein Schüler solle beim Umherirren bereits einen Schwächeanfall erlitten haben. Die Polizei organisierte den Rücktransport der Achtklässler und ihrer beiden Lehrerinnen in die Jugendherberge in Gemünd.

Mehr von Aachener Zeitung