1. Region

Hochwasser in NRW: Schon 200 Millionen Euro Soforthilfe in NRW ausgezahlt

Hochwasser in NRW : Schon 200 Millionen Euro Soforthilfe in NRW ausgezahlt

Nach der Flutkatastrophe vom Juli dieses Jahres sind in Nordrhein-Westfalen bereits 200 Millionen Euro Soforthilfe an Kommunen, Unternehmen und Privatleute ausgezahlt worden.

Das sagte ein Sprecher des Kommunal- und Bauministeriums am Freitag und bestätigte damit einen Bericht des Portals T-Online. Gut 101 Millionen seien dabei an Privathaushalte etwa für zerstörten Hausrat und Einrichtungsgegenstände geflossen.

Die Soforthilfen sollen eine erste finanzielle Überbrückung ermöglichen, um vorübergehende akute Notlagen bei der Unterkunft oder bei der Beschaffung von Haushaltsgegenständen finanziell zu bewältigen. Nur einige dieser Anträge seien noch in der Bearbeitung, sagte der Sprecher.

Davon zu unterscheiden ist der langfristig angelegte Wiederaufbaufonds des Bundes und der Länder mit einem Volumen von 30 Milliarden Euro. Hier seien seit Mitte September in NRW für Haushalte und Wohnungswirtschaft rund 5600 Anträge gestellt und etwa 500 bewilligt worden, sagte der Sprecher. Für Wiederaufbaupläne der Kommunen lägen noch kaum Anträge vor. Hier würden die Antragsteller vielfach noch beraten oder müssten selbst erst Wiederaufbaupläne beschließen.

Unwetter mit ungewöhnlich starken Regenfällen hatten Mitte Juli in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen eine Hochwasserkatastrophe ausgelöst. Ganze Landstriche wurden von den Wassermassen verwüstet. Nach ersten Schätzungen entstanden allein in NRW Schäden in Höhe von etwa 13 Milliarden Euro, 49 Menschen starben.

(dpa)