1. Region

Aachen: Schlussakkord fürs Gregoriushaus

Aachen : Schlussakkord fürs Gregoriushaus

Die Katholische Hochschule für Kirchenmusik (KHK) Sankt Gregorius in Aachen wird geschlossen.

Grund ist die angespannte Finanzlage der vier Trägerdiözesen, wie das Bistum Aachen am Dienstag mitteilte.

Der Zeitpunkt der Schließung steht noch nicht fest. Auch über betriebsbedingte Kündigungen und die weitere Nutzung des Gebäudes ist noch nicht entschieden. Die KHK ist eine von bundesweit drei katholischen Musikhochschulen.

An der Hochschule lehren zur Zeit 31 Dozenten, es gibt 35 Studienplätze. Träger sind das Erzbistum Köln sowie die Diözesen Aachen, Essen und Trier. Diese verhandeln zur Zeit mit der Hochschule, wann die Einrichtung geschlossen wird.

Studierende im Grundstudium sollen dieses beenden können, den älteren Semestern soll der Diplomabschluss ermöglicht werden. Dies liefe auf eine Schließung frühestens Anfang 2007 hinaus.

Die KHK wurde 2000 errichtet. Sie geht auf das 1881 gegründete Sankt-Gregoriushaus in Aachen und die Essener Kirchenmusikschule zurück.

Das Gregoriushaus, die weltweit zweitälteste Einrichtung dieser Art, bildete mehr als 2500 Kirchenmusiker aus und war eines der Vorbilder für das päpstliche „Pontificio Istituto di Musica Sacra” in Rom.

In Deutschland verbleiben mit der Aachener Schließung die Kirchenmusikschulen in Regensburg und Rottenburg.