Maastricht: Schlechtes Geschäft für Straßendealer in Maastricht

Maastricht: Schlechtes Geschäft für Straßendealer in Maastricht

In der Nacht zu Freitag hat die Polizei in der limburgischen Metropole drei Drogendealer auf offener Straße festgenommen.

Ein Dealer ging der Polizei in einem Park ins Netz. Er hatte Zivilbeamten harte Drogen angeboten. Eine Überprüfung ergab, dass sich der Mann zudem illegal in den Niederlanden aufhält. Bei ihm fanden die Polizisten insgesamt 43 Gramm Heroin sowie 1500 Euro in bar.

Einen 32-Jährigen aus Geleen und eine 24 Jahre alte Frau aus Maastricht erwischten die Beamten ebenfalls beim versuchten Verkauf. Das Duo hatte weit mehr als die tolerierbare Eigenbedarfsmenge an Haschisch bei sich. Wie sich herausstellte, war die Frau bereits mehrfach wegen des Verkaufs weicher Drogen auf der Straße verhaftet worden.

Mehr von Aachener Zeitung