Paarhufer auf der Autobahn: Schafs-Alarm am Aachener Kreuz

Paarhufer auf der Autobahn : Schafs-Alarm am Aachener Kreuz

Weil Schafe auf der Autobahn gemeldet wurden, mussten am Donnerstagmittag Polizei und Feuerwehr am Aachener Kreuz auf Tierfang gehen. Die Wollträger wurden zuerst auf der Autobahn A544 gesichtet, später auch auf der A4.

Gegen 10.30 Uhr gab es erste Meldungen und Anrufe wegen der Paarhufer. Mit drei Streifenwagen wollte die Polizei die Situation entschärfen. Um den Verkehr zu verlangsamen, wurden teilweise einzelne Fahrspuren gesperrt, kurzfristig auch ganze Fahrbahnen. Die Schafe waren auf der A544 in Richtung Europaplatz, auf der A4 Richtung Köln und auch auf der Verlautenheidener Straße in Aachen gesichtet worden.

Nach Polizeiangaben kam es zu keinen größeren Staus. Einem Bauarbeiter sei es schließlich gelungen, ein Tier einzufangen. Über die Zahl der herumirrenden Tiere gab es widersprüchliche Angaben – offiziell bestätigen konnten Feuerwehr und Autobahnpolizei am Nachmittag nur ein einziges Tier. Ausgeschlossen wurde aber nicht, dass die Zeugenmeldungen über weitere Irrläufer auf Hufen doch korrekt waren.

(red/pol/dpa)
Mehr von Aachener Zeitung