1. Region

Reaktion auf Risse durch Wölfe : Schäfer wollen sich bewaffnen dürfen

Reaktion auf Risse durch Wölfe : Schäfer wollen sich bewaffnen dürfen

Es ist amtlich: Mehrere Schafe sind am Niederrhein und in Ostwestfalen von Wölfen getötet und verletzt worden. Für den Geschäftsführer des Fördervereins der Deutschen Schafshaltung, Wendelin Schmücker, ist damit eine rote Linie überschritten.

Dei„ cfhSäer smüsen schi nnebafewf ern“düf, tsgae ck.rSmecüh Es eslol rabe nthci auf den fWlo eesonsschg nweder. „mI lNtaofl slol amn nniee hucsSs ni edi tLfu ,eebngba um dne Wflo zu nvtieb.“rree Sckehrmüc lebsts will sldbeah enein Wnniehecfsaf tba.enrnega

uoZrv hatet snie nViere brtiese frü edi äechrSf in aieserndeNcsh neei ehntserdpeenc eudnrroFg leltte.gs ieD„ novrenneadh nßcamhmnuethazS hlneef h,tcni mu ied reTie vro emd lWfo uz sztcüh“en. tnäeeptsSs dcamnhe ni inlaeDksn nhez Sütkc wmDiadl iseesngr nowerd dnis, lonwle eliv,e asds eid fnlWiö m“emnot„nne wid.r asD deeutteb, sasd sei tttöege erdenw ol.ls

wmRiNlnen-irsUWeitmt Uurals nessner-eHEi U(DC) nnka nde mUtun rde erNlrtethatuzi shenet.vre mI neMmto tbgi es niee zero-ng0itp8e deFurrgön rfü .oitaärnsPemnhnvmßnea Ic„h derwe hicm ürfad iezeent,sn sidee afu 010 tzoenrP zu eir,tsegn mu den Bnfneoeretf ikresawm lHfei mmokzenu zu l“nses,a sgaet ied inine.isMrt