Maastricht: „Sarin-Fall“: Alle Verdächtigen auf freiem Fuß

Maastricht: „Sarin-Fall“: Alle Verdächtigen auf freiem Fuß

Unerwartete Wendung im Maastrichter „Sarin-Fall“: Nachdem bereits in der vergangenen Woche eine 33-jährige Maas­trichterin aus der Untersuchungshaft entlassen worden war, sind nun auch die übrigen drei Beschuldigten nach zweiwöchiger Haft wieder auf freiem Fuß.

<

p class="text">

Das Quartett stehe aber weiter im Verdacht, das tödliche Nervengas Sarin zum Kauf angeboten zu haben, heißt es in einer Erklärung der Staatsanwaltschaft. Allerdings reichten die Beweise für eine Fortsetzung der Untersuchungshaft nicht aus. Die Ermittlungen würden jedoch fortgesetzt. Trotz einer groß angelegten Suchaktion wurde das Gift bisher nicht gefunden.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung