1. Region

Düren: Samuraiangriff: Hintergründe weiter unklar

Düren : Samuraiangriff: Hintergründe weiter unklar

Die Umstände der Auseinandersetzung mehrerer Unbekannter mit einem 18 Jahre alten Syrer in Düren am Montag sind auch zwei Tage nach dem Vorfall weiter unklar.

Wie Oberstaatsanwältin Katja-Schlenkermann-Pitts am Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, hätten die bisherigen Vernehmungen keine Klarheit gebracht, „weil es sich um ein tumultartiges Geschehen“ gehandelt habe.

Die Zeugen hätten jeweils nur über Teile des Geschehens berichten können, so dass weiterhin nicht genau klar ist, was am Montag in der Nähe des Dürener Busbahnhofs passiert ist. Über die Gründe der Auseinandersetzung wolle die Aachener Staatsanwaltschaft im Moment nichts sagen.

Der Syrer war am Montagnachmittag in Düren in der Nähe des Hauptbahnhofs in eine Auseinandersetzung mit mehreren bislang Unbekannten geraten, als ein weiterer Unbekannter sich der Szenerie genähert, ein Samuraischwert aus einer Scheide gezogen und dem Syrer mindestens einmal in den Oberkörper gestochen hatte. Der 18-Jährige war mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden, befindet sich mittlerweile aber außer Lebensgefahr.

Der 18-Jährige konnte trotz seiner schweren Verletzung vernommen werden, allerdings habe auch seine Aussage die Ermittlungen nicht entscheidend voran gebracht, erklärte Schlenkermann-Pitts weiter. Die Fahndung nach den Unbekannten sei bislang erfolglos geblieben. Weitere Zeugen würden vernommen.

(gego)