Aachen: RWTH-Campus: Informationstag speziell für Unternehmen

Aachen: RWTH-Campus: Informationstag speziell für Unternehmen

Was passiert eigentlich am RWTH Aachen Campus? Und welche Vorteile bietet dieses Projekt für Unternehmen? Um den nach wie vor bestehenden Informationsbedarf zu stillen, lädt das RWTH-Institut FIR für diesen Donnerstag Firmen-Repräsentanten zu einem Blick hinter die Kulissen vor allem des ersten, im Bau befindlichen Clusters Logistik ein.

FIR ist das leitende Institut des Logistik-Clusters auf dem Campus Melaten. Den Gastgebern im derzeitigen Standort des Instituts am Aachener Pontdriesch geht es darum, den Besuchern in „Vorträgen und Workshops die unterschiedlichen Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Cluster Logistik” vorzustellen

„Durch eine ?Immatrikulation (Einschreibung) bieten wir den Unternehmen die Chance, die moderne Forschung als Vorreiter für sich zu nutzen und die neuesten Erkenntnisse einer der führenden Universitäten Deutschlands direkt in die Praxis umzusetzen. Die Idee besteht darin, die Unternehmen direkt an der Entstehung des Wissens zu beteiligen”, erklärt Clusterleiter und FIR-Geschäftsführer Professor Volker Stich.

Praxisorientierte Lösungen

Mit verschiedenen Laboren bietet das FIR eine interdisziplinäre Lern- und Testumgebung, um gemeinsam mit der Industrie praxisorientierte Lösungen zu erarbeiten. „Unsere drei Forschungslabore bilden zusammen mit der geplanten Demonstrationsfabrik, in der künftig beispielsweise der Rahmen für das Elektrofahrzeug ?Streetscooter hergestellt wird, das Herzstück des Clusters”, so Volker Stich.

Wie bedeutend das Projekt Campus und namentlich auch das Logistik-Cluster für die regionale Wirtschaft ist, unterstrich am vergangenen Samstag auch IHK-Geschäftsführer Fritz Rötting in unserer Zeitung. In der Konkurrenz zu starken Nachbarn könne man mit dem RWTH-Campus „etwas Einzigartiges aufweisen”.

Und speziell, so Rötting weiter, „knüpft unsere ganze Region große Erwartungen an die Entwicklung der Logistikwirtschaft”. Einen ersten Eindruck, wie die Zusammenarbeit zwischen Forschung und den heimischen Unternehmen aussehen kann, können sich die Firmen am Donnerstag ab neun Uhr machen.

Mehr von Aachener Zeitung