1. Region

Wegen Warnstreik: Rund 80 Abflüge am Düsseldorfer Flughafen annulliert

Wegen Warnstreik : Rund 80 Abflüge am Düsseldorfer Flughafen annulliert

Wegen eines Warnstreiks des Sicherheitspersonals sind am Freitag am Düsseldorfer Flughafen rund 80 Abflüge annulliert worden. Auch rund 60 Ankünfte sind gestrichen worden.

 „Fluggäste müssen sich seit Betriebsbeginn auf erhebliche Verzögerungen bei der Passagierkontrolle einstellen“, teilte der Düsseldorfer Flughafen am Morgen mit. 80 Abflüge und 60 Ankünfte fallen wegen eines Warnstreiks des Sicherheitspersonals am Freitag aus. Gleichwohl sei die Situation im Terminal „entspannt“, hieß es.

Der Flughafen bat Passagiere weiter, sich vor der Anreise bei ihrer Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter zum Stand ihres Fluges zu informieren. Zudem bitte man darum, das Handgepäck „auf ein Minimum“ zu reduzieren, um die Kontrolle zu beschleunigen.

Die Gewerkschaft Verdi hatte Beschäftigte im Luftsicherheitsbereich des Airports dazu aufgerufen, am Freitag zwischen 3 Uhr morgens und Mitternacht die Arbeit niederzulegen. Betroffen von dem Warnstreik sind Verdi zufolge unter anderem die Fluggastkontrolle, der Rollstuhlservice sowie die Personal- und Warenkontrolle. Ein Sprecher sagte am Freitagmorgen, es gebe eine „sehr hohe Streikbeteiligung“. Um 6 Uhr habe es auch eine Kundgebung gegeben.

In der Luftsicherheitsbranche läuft derzeit ein Tarifstreit. In zwei Gesprächsrunden zur Erhöhung der Entgelte für Sicherheitskräfte an Verkehrsflughäfen konnte bisher keine Einigung erzielt werden. Verdi verhandelt bundesweit für etwa 25.000 Branchenbeschäftigte mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS).

Am Flughafen Düsseldorf waren für Freitag eigentlich rund 280 Flugbewegungen geplant. Der Airport rechnete mit insgesamt etwa 26.700 Passagieren.

(dpa)