Roermonder Politiker Jos van Rey wegen Korruption verurteilt

Roermond/Den Haag: Roermonder Politiker wegen Korruption verurteilt

Der einflussreiche Politiker Jos van Rey aus Roermond ist jetzt auch in zweiter Instanz wegen Korruption verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Den Haag verhängte gegen ihn und seinen Mitangeklagten sogar härtere Strafen, als im ersten Verfahren ausgesprochen worden waren, als noch 240 Sozialstunden ausgeworfen worden waren.

Jetzt erhielt der 72-Jährige, der neben seinen lokalen Funktionen auch lange Jahre Sitze in beiden Kammern des niederländischen Parlaments innegehabt hatte, ein Jahr zur Bewährung, außerdem darf er zwei Jahre lang kein öffentliches Amt ausüben.

Van Rey wird vorgeworfen, von einem befreundeten Projektentwickler Schmiergelder angenommen zu haben. Außerdem wurde ihm Geldwäsche und der Verrat von Amtsgeheimnissen zur Last gelegt, ferner soll er Wählerstimmen manipuliert haben.

Als Beigeordneter für Bausachen und starker Mann in Roermond ließ sich van Rey sich von seinem Freund, einem Immobilienunternehmer, zu teuren Reisen an die französische Mittelmeerküste oder zu Spielen der Fußball-EM oder -WM einladen, der Baulöwe bezahlte darüber hinaus teure Ausflüge und Hotelübernachtungen etwa beim Besuch von Immobilienbörsen. Im Gegenzug soll er vertrauliche Informationen erhalten haben und bei Aufträgen bevorzugt worden sein.

Zugute gehalten wurde van Rey, dass er sich persönlich nicht bereichert hatte und große Verdienste um die wirtschaftliche Entwicklung der Region Roermond besitzt. Andererseits hätten die Delikte ohne diese mildernden Umstände eine deutliche Freiheitsstrafe ohne Bewährung erfordert, erklärte das Gericht.

(hau)