Roermond: Rockerbande: Hunderte Satudarah bei Beerdigung von Mitglied

Roermond: Rockerbande: Hunderte Satudarah bei Beerdigung von Mitglied

Bei der Beerdigung eines tödlich verunglückten Mitglieds kamen am Samstag hunderte Mitglieder des Motorradclubs Satudarah MC nach Roermond in den Niederlanden. Es blieb nach Polizeiangaben friedlich.

Über 300 Motorräder sorgten für ein Spalier für das verstorbene Mitglied des umstrittenen Motorradclubs. Die Vereinigung kommt immer wieder in Konflikt mit anderen Motoradclubs und steht in Zusammenhang mit der organisierten Kriminalität. Satudarah MC wurde in Deutschland verboten.

Bei dem verstorbenen Mitglied handelte es sich um einen 20-jährigen Roermonder, der mit seinem Auto gegen einen Baum in Mariahoop prallte, wie das niederländische Online-Portal Dichtbij berichtete.

Gegen 15 Uhr fuhr ein schwarzes Auto mit der Leiche des Mannes durch das Spalier des Motorradclubs am Donderbergweg.

Wie ein Polizeisprecher sagte, gab es keine Zwischenfälle mit den Rockern. Er bilanzierte, dass „gute Vorkehrungen getroffen“ wurden.

(red)