Düsseldorf: Rentner fällt beim Schiffe-Gucken in den Rhein

Düsseldorf: Rentner fällt beim Schiffe-Gucken in den Rhein

Beim Beobachten von Binnenschiffen ist ein Rentner in Düsseldorf von einer Brücke in den Rhein gestürzt. Der 70- Jährige habe sich zu weit über das Geländer gebeugt, den Halt verloren und sei 15 Meter in die Tiefe gefallen, berichtete die Feuerwehr am Dienstag.

Er konnte eigenständig und unverletzt ans Ufer schwimmen, Passanten halfen ihm dann aus dem kalten Wasser. Sie bestätigten die Version des Mannes, versehentlich ins Wasser gefallen zu sein.

Der stark unterkühlte Neusser durfte sich in einem speziellen Wärmebett der Uni-Klinik erholen.

Mehr von Aachener Zeitung