Frechen: Reh springt vor Auto, Wagen schleudert gegen Bus

Frechen: Reh springt vor Auto, Wagen schleudert gegen Bus

Ein plötzlich vor ein Auto springender Rehbock hat am Montagabend bei Frechen einen schweren Unfall verursacht. Der Autofahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen, der ins Schleudern kam und gegen einen entgegenkommenden Bus prallte.

Der 31-Jährige fuhr um 21.55 Uhr auf der Landesstraße 361 (Aachener Straße) von Horrem nach Königsdorf, als der Rehbock unvermittelt die Fahrbahn kreuzte. Der Mann konnte nicht mehr ausweichen. Sein Wagen stieß mit dem Tier zusammen, geriet auf den rechten Grünstreifen und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sein Wagen mit dem Heck voran gegen den entgenkommenden Bus.

Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Ein Zeuge leistete Erste Hilfe, später wurden die Verletzten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. „Den verletzten Rehbock erschossen die Beamten gemäß dem Tierschutzgesetz, um dem Tier weitere Qualen zu ersparen“, heißt es im Polizeibericht.

Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden in einer Höhe von etwa 8000 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung