1. Region

Düsseldorf: Rechtsradikale Straftaten erreichen Rekordhoch

Kostenpflichtiger Inhalt: Düsseldorf : Rechtsradikale Straftaten erreichen Rekordhoch

Die Zahl der rechtsradikal motivierten Straftaten hat in Nordrhein-Westfalen ein Rekordhoch erreicht. Im vergangenen Jahr wurden mit 4700 rechten Taten rund sechs Prozent mehr als im Vorjahr registriert. Das geht aus dem am Donnerstag von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) vorgestellten neuen Verfassungsschutzbericht hervor.

ihcleDut ücgilufkär nrewa edi iikdaaslnklr emtitinervo teT:an eSi nngieg um sfat 27 nPrteoz uaf 1058 u.üzckr reD gagielnirtfs tiAsgne der tngemsae lsciiopth ttoreemiinv ntltaiiäriKm eis ,nerugebidnhu gesat Relu. ieD otiipsclh roieeimvtt taärKitmniil esigt in nehz Jeahrn ni NRW um 73 eoPtnzr.

slA tresse usnddlnBae wdeer WNR nei egptmeairAmrusorgs üfr ksLsenntrieimtex s,ffnecah ietügknd ulRe .na ltrmsEsa erdwen edi gnneostnaen r„”gihecrsbeRü im Vutafshsgscusertbzincerh etwrhnä udn erhi Zahl in NRW fua 2002 ifb.rfztee Si„e hsnceeuv,r neersu Beeörhdn g.euamzelhnl ieleV inds ästreßu iwgbet”treeal, etsga el.uR