Lüttich: Rasender Belgier: Mit 200 km/h in Polizeikontrolle

Lüttich: Rasender Belgier: Mit 200 km/h in Polizeikontrolle

In Belgien ist diese Fahrgeschwindigkeit eine Zeitungsmeldung wert: Einen Autofahrer mit 200 Stundenkilometern auf dem Tacho hat am Dienstag die Autobahnpolizei bei Lüttich gestoppt. Erlaubt sind auf den Autobahnen des Königkreichs nur 120 km/h.

Wie die Zeitung „Het laatste Nieuws“ auf ihrer Webseite berichtet, ging der 37-jährige Raser auf der E40 von Löwen nach Lüttich den Polizisten ins Netz. Seinen Führerschein konnte er den Beamten nicht vorlegen.

Bei einer Geldstrafe blieb es für den eiligen Fahrer nicht: Die zuständige Staatsanwaltschaft Löwen ließ seine Fahrerlaubnis umgehend einziehen.

Auf den Mann kommt jetzt ein Gerichtsverfahren zu. In Belgien kann für zu schnelles Fahren je nach Schwere des Falles ein Bußgeld von über 2000 Euro fällig werden. Auch kann eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren verhängt werden.

(heck)
Mehr von Aachener Zeitung