Köln: Räuber bei Überfall lebensgefährlich verletzt

Köln: Räuber bei Überfall lebensgefährlich verletzt

Vier Tage, nachdem ein 21-jähriger Räuber bei einem Überfall in Köln lebensgefährlich verletzt wurde, hat sich das Opfer bei der Polizei gemeldet.

Offenbar handelte der 41-Jährige in Notwehr, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch mitteilte.

Der Mann schilderte am Dienstag, wie er in der Nacht zu Samstag in der Kölner Innenstadt von dem 21-Jährigen und dessen beiden 18-jährigen Begleitern angegriffen worden war. Das Trio habe Geld von ihm gefordert. Nachdem ihn der 21-Jährige mit einer Bierflasche verletzt hatte, stach er mit einem Messer in Richtung des Angreifers und floh. Der Räuber erlitt eine lebensgefährliche Bauchverletzung, sein Zustand ist weiterhin kritisch.

Die Darstellung des 41-Jährigen wird durch die Aussagen der beiden 18-Jährigen gestützt. Der Mann wurde nach der Vernehmung wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von Aachener Zeitung