Mit Clown-Masken und Kettensäge: Prozess gegen mutmaßliche Angreifer

Mit Clown-Masken und Kettensäge : Prozess gegen mutmaßliche Angreifer

Die Anklage klingt wie aus einem Gruselfilm: Zwei Angreifer überfallen mit Horrorclown-Masken über den Gesichtern und einer Kettensäge bewaffnet zwei Männer. Am Dienstag beginnt der Prozess gegen die beiden.

Sie sollen ihre Opfer mit Horrorclown-Masken und Kettensäge überfallen und einen der Männer bewusstlos geschlagen haben: Vor dem Bonner Landgericht beginnt am Dienstagmorgen ein Prozess gegen zwei mutmaßliche Angreifer. Die Männer im Alter von 25 und 30 Jahren sollen am zweiten Weihnachtsfeiertag 2016 die Haus- und Wohnungstür eines 21-Jährigen in Hennef eingetreten haben, sagte ein Gerichtssprecher. Dort sei es zu einer Rangelei mit dem Bewohner und einem ebenfalls anwesenden 20-Jährigen gekommen. Die Eindringlinge hätten Geld gefordert und die Wohnung durchsucht - seien jedoch leer ausgegangen.

Zudem soll einer der beiden dem 20-Jährigen so stark ins Gesicht geschlagen haben, dass dieser für kurze Zeit das Bewusstsein verlor. Um ihre Opfer einzuschüchtern, hätten sie die Kettensäge auch angeworfen und mit einem Messer gedroht, sagte der Sprecher.

Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Den Angeklagten wird versuchte schwere räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Zusätzlich sollen sie mit Drogen gehandelt haben. Auch dafür stehen sie am Dienstag vor Gericht.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung