Münster: Private Wettbüros bleiben in NRW verboten

Münster: Private Wettbüros bleiben in NRW verboten

Private Wettbüros bleiben in Nordrhein- Westfalen vorerst verboten. Daran ändere auch die jüngste EU- Rechtsprechung nichts, stellte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster am Montag in einem Eilbeschluss klar (Az.: 4 B 733/10).

Nach Einschätzung des Gerichts verstoßen solche Büros nach wie vor gegen das staatliche Sportwettenmonopol. Das OVG muss sich in nächster Zeit mit mehreren weiteren Klagen von privaten Wettanbietern befassen.

Der Europäische Gerichtshof hatte im September ein Urteil zu Sportwetten in Deutschland gefällt. Das staatliche Monopol könnte demnach die Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit berühren, wenn der Staat andere Glücksspiele wie Automatenspiel privaten Anbietern überlässt.

Mehr von Aachener Zeitung