Kartoffeln teurer: Preise in NRW stiegen im Juli um 1,7 Prozent

Kartoffeln teurer : Preise in NRW stiegen im Juli um 1,7 Prozent

Die Verbraucherpreise in Nordrhein-Westfalen lagen im Juli um 1,7 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit.

Damit hat sich die Jahresinflationsrate im Vergleich zum Juni nicht verändert. Im Mai hatte sie noch bei 1,6 Prozent gelegen.

Besonders stark verteuerte sich im Jahresvergleich nach Angaben der Statistiker Gemüse, für das die Verbraucher im Schnitt um 10,6 Prozent mehr zahlen mussten. Kartoffeln verteuerten sich sogar um mehr als 33 Prozent. Deutlich günstiger als im Juli 2018 war dagegen Obst - Äpfel etwa kosteten gut 14 Prozent weniger. Auch Butter war um 17 Prozent billiger.

(dpa)