Krefeld: Postbote klaut Geld aus Briefen

Krefeld: Postbote klaut Geld aus Briefen

Ein 33 Jahre alter Postbote hat seit Monaten in Krefeld Briefsendung aufgerissen und nach Geldscheinen durchsucht.

Der Mann wurde nun auf frischer Tat ertappt, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Wiederholt waren in Krefeld nicht zugestellte Briefsendungen zerrissen in öffentlichen Mülleimern gefunden worden.

Die Ermittlungen der Polizei konzentrierten sich auf einen Zusteller, der als „Springer” wechselnd in unterschiedlichen Bezirken eingesetzt wurde.

Als die Beamten feststellten, dass der Täter regelmäßig einen bestimmten Mülleimer in einem Gewerbegebiet aufsuchte, wurde dieser von der Polizei observiert.

Tatsächlich konnte der Postbote auf frischer Tat gestellt werden. Er hatte bereits drei Briefe aufgerissen und weitere dabei, für deren Zustellung er gar nicht zuständig war.

Der Mann räumte ein, im Laufe des Jahres mehrfach Bargeld aus Briefsendungen gestohlen zu haben, um seine Schulden begleichen zu können.

Er schätzte, dass er täglich etwa zwei bis zehn Briefe aufgerissen habe.

Mehr von Aachener Zeitung