1. Region

Düsseldorf: Polizisten mussten Verdächtige in der Silvesternacht laufen lassen

Düsseldorf : Polizisten mussten Verdächtige in der Silvesternacht laufen lassen

Die Bundespolizei hatte nach Darstellung ihres Behördenleiters kaum Möglichkeiten, Straftäter in der Kölner Silvesternacht festzunehmen. Teilweise hätten die Beamten Verdächtige stehenlassen müssen, um Opfern anderswo zu helfen, berichtete Bundespolizeipräsident Dieter Romann am Montag im „Untersuchungsausschuss Silvesternacht” des Düsseldorfer Landtags.

eiD„ brewhA riemlnrteutab feharG tha ranroVg vor red S”aguvgneftol,rfr aetgs nnma.Ro mA rKlöen tHaupabohfhn neraw Huneretd enruaF in dre histteenSaclrv gibdwreneüe ovn nnregeprMnuäp sua mde cnbiraknsrhch-iadaaseforin uRam lgteessine,ek rbse,uaugta euxslle sgiblätet edro asorg agvlrgetitwe nodwe.r wIcniznehs elenig rund 0021 nzeeAign ignele ,ovr ovnad aewt 005 weegn ed.lletSeakixun

sDa„ änmhoPne rde meifgcsienlnhheatc ulnäeigtgBs sbi nhi zru Pntnaoeitre rwa sbi danih ni Dlendusacth lvöigl a”knntun,eb eatgs n.oaRmn Mit 67 eBetanm eahb edi inzeoueilsdpB Srestlvie 5021 eristeb duchetil ehmr trKfeä am Klnöer fohhBan eetigestzn sla in edn aherJn rovz.u nieE ieerewt tnVesukrräg eis tihcn gimcöhl ene.esgw Wenge dse laasmd hnoc eßognr mlcigtthzsoFlursüns und der unScihreg der ncöiths-rcreesicehuehdst r,enzeG erba hcau egnwe rde ronrwneuraTgr ni Mnnehüc iseen uehnza aell eärKft genneubd wgsene.e