Düsseldorf/Aachen: Polizei zählt 62 Rocker in der Region

Düsseldorf/Aachen: Polizei zählt 62 Rocker in der Region

Im Moment sind der Polizei 62 Rocker in der Region Aachen, Düren, Heinsberg bekannt. Das geht aus der Antwort von NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) auf eine Kleine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Hendrik Schmitz aus Baesweiler hervor.

20 Rocker gehören demnach den Hells Angels oder einem Unterstützerclub an, 21 den Bandidos oder einem der Unterstützer im Raum Aachen/Ostbelgien. Die Outlaws in Heinsberg haben 13, Gremium Heinsberg acht Mitglieder. Im Gegensatz zu 2010 soll sich kein Rotlichtobjekt in der Hand der Rocker befinden. 2010 war es noch eins in Aachen und eins in Düren.

Nicht beantwortet wird die Frage nach Straftaten mit Bezug zum Rockermilieu in der Region. Die „sehr aufwendige Auswertung“ sei im Rahmen der zur Verfügung stehenden Zeit „nicht möglich“. Diese Antwort auf Schmitz‘ Frage überrascht deswegen, weil die Landesregierung in ihrer Vorbemerkung die Bekämpfung der Rockerkriminalität als „kriminalstrategischen Schwerpunkt“ bezeichnet.

Zudem werden im Anhang dann detailliert alle strafrechtlich relevanten Aktivitäten aufgelistet, mit denen Personen aus dem Bandidos-Umfeld seit dem Verbot des Aachener Chapters im April 2012 aufgefallen sind.

Die Bandbreite dieser insgesamt 45 Taten ist groß: Sie reicht von einfachem Autodiebstahl, Bedrohungen, einfachen und gefährlichen Körperverletzungen bis hin zu Delikten im Bereich der Drogenkriminalität und Waffengesetzverstößen. „Diese Auflistung zeigt, dass die Rocker trotz aller Verbote weiter in unserer Region aktiv sind“, sagte Schmitz.

(cs)
Mehr von Aachener Zeitung