1. Region

Proteste in Lützerath: Polizei sucht Verdächtige nach Steinwürfen

Proteste in Lützerath : Polizei sucht Verdächtige nach Steinwürfen

Im Februar kam es zu Protesten an der Abbruchkante des Tagebaus Garzweiler. Die Situation eskalierte, Einsatzkräfte der Polizei wurden mit Pfalstersteinen beworfen. Nun fahndet die Polizei öffentlich nach einer beteiligten Person.

Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in einem besonders schweren Fall und besonders schweren Landfriedensbruchs fahndet die Polizei nach einer unbekannten Frau. Sie soll als „Hauptakteurin“ am 24. Februar 2022 in Erkelenz-Lützerath gemeinsam mit rund 30 weiteren Personen Pflastersteine, Flaschen und andere Gegenstände auf Polizisten geworfen haben. Bei dem Einsatz konnte die Polizei zunächst ihre Kollegen vor Ort nicht unterstützen, weil eine Zufahrtsstraße mit Barrikaden versperrt war. Beim Wegräumen der Hindernisse wurden Beamte wieder mit Steinen beworfen.

Kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten bislang nicht zur Identifizierung der Tatverdächtigen, so dass das Amtsgericht Mönchengladbach einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen hat. Die Frau trägt auf den Fotos schwarze Kleidung, Kapuze und einen Mundschutz.

Die Frau ist rund 165 Meter groß, hat hellbraunes Haar und blaue Augen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0241/9577-35301 (während der Bürozeiten) und unter der 0241/9577- 34210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

(red/pol)