Landgraaf: Pinkpop-Unfall: Fahrer auf freiem Fuß

Landgraaf : Pinkpop-Unfall: Fahrer auf freiem Fuß

Der 34-Jährige aus Heerlen, der unter dem Verdacht steht, den tödlichen Unfall nach dem Pinkpop-Festival in Landgraaf verursacht zu haben, ist am Freitag aus dem Gewahrsam entlassen worden. Nach Auskunft der Ermittlungsbehörden besteht kein Anhaltspunkt dafür, dass er mit Absicht gehandelt hat, auch hatte der Mann keinen Alkohol zu sich genommen.

Anfangs hatten die Fahnder auch einen Anschlag nicht ausgeschlossen. Der Mann hatte kurz nach 4 Uhr nachts vier Menschen angefahren, die auf einer Fahrbahn saßen und noch feierten. Ein Opfer war getötet worden, die drei anderen trugen sehr schwere Verletzungen davon. Anfangs wurde der Mann wegen (versuchten) Totschlags verfolgt, jetzt ist laut der Tageszeitung „De Limburger“ vom Verursachen eines Verkehrsunfalls mit Todesfolge die Rede.

Der Fahrer hatte sich mit seinem Lieferwagen zunächst vom Unfallort entfernt. Später hatte er sich in Amsterdam der Polizei gestellt und war in Gewahrsam genommen worden.

(hau)