Aachen: Pferdeherpes: Erstes Tier in Aachen getötet

Aachen: Pferdeherpes: Erstes Tier in Aachen getötet

Die Welle von Pferdeherpes in den Niederlanden hat die Region erreicht. Bereits am Sonntag musste in einem Aachener Pferdestall das erste Tier getötet werden, wie der Tierarzt Friedrich-Wilhelm Hanbücken auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte.

Ein Arzt seiner Pferdepraxis hatte das Tier behandelt. Bislang sei in dem Stall aber kein weiterer Fall von Pferdeherpes aufgetreten. „Das ist ein gutes Zeichen”, sagte er.

Das Virus kann bei Pferden harmlose, Grippe-ähnliche Symptome auslösen, aber auch das Rückenmark befallen und tödliche Lähmungserscheinungen hervorrufen. Mehrere Fälle von Pferdeherpes in nördlich gelegenen Teilen der Niederlande haben dort landesweit zur Absage von pferdesportlichen Veranstaltungen geführt.