1. Region

Video-Serie „Memories“ startet: Parookaville-Tickets für 2022 umbuchen

Video-Serie „Memories“ startet : Parookaville-Tickets für 2022 umbuchen

Wegen der Corona-Pandemie wurde das Electronic Music Festival Parookaville auch für das Jahr 2021 abgesagt. Die Tickets kann man aber wieder unkompliziert auf das nächste Jahr umbuchen. Zudem startet eine Video-Serie zum Festival.

Die sechste Parookaville-Edition findet wegen der Coronavirus-Pandemie vom 22. bis 24. Juli 2022 am Airport Weeze statt. Vergangenes und dieses Jahr wurde das Festival bereits abgesagt. Weil der neue Termin aber nun steht, geben die Veranstalter Informationen zum Ticket-Rollover bekannt.

Ab dem 11. Juni haben alle Ticketbesteller die Möglichkeit, ohne Preiserhöhung auf das nächste Jahr umzubuchen und sich so ihre Ticketkategorien zu sichern. Auch die Ticketrückgabe startet an diesem Termin.

Für die Umbuchung auf 2022 hält Parookaville damit an den fairen und im letzten Jahr erprobten Regelungen fest. Ab dem 11. Juni erhalten alle Ticketbesteller automatisch eine E-Mail mit dem Zugang zum Rollover-Portal. Dort haben sie zwei Wochen lang die Möglichkeit, alle gekauften Tickets direkt und ohne Extrakosten für das Folgejahr zu übernehmen. Die bereits angekündigte Preiserhöhung für 2022 betrifft sie damit nicht. Alternativ kann der gesamte Warenkorb zur Rückerstattung angemeldet werden, Kaufpreis und Gebühren werden dann vollständig zurückgezahlt.

„Obwohl uns die erneut unvermeidliche Absage hart trifft, halten wir den Prozess wieder so unkompliziert wie möglich. Unsere Bürgerinnen und Bürger können dabei nur gewinnen: entweder durch sichere Tickets in ihrer gewünschten Kategorie und ohne Preiserhöhung. Oder, falls sie das Geld brauchen oder nächstes Jahr im Juli nicht können, durch eine schnelle und unbürokratische Rückerstattung“, erläutert Bernd Dicks, Co-Veranstalter von der Parookaville GmbH, das Procedere. „Wir hoffen natürlich, dass die Vorfreude bei den Fans mindestens so riesig ist wie bei uns und ganz viele ihre Tickets behalten!“

Mehrteilige Video-Serie „Memories“ startet

Aus Hunderten Stunden Video-Material wurde die mehrteilige Serie „Memories“ geschaffen. Sieben jeweils mehrminütige Episoden geben einen ganz neuen Blick auf den Aufstieg Parookavilles zu einem der wichtigsten Festivals in Europa binnen weniger Jahre.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/IGMNKa5muGw?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Die unvergesslichen Momente, etwa 40.000 springende Bürgerinnen und Bürger in einer riesigen Staubwolke vor der Mainstage oder Hunderte Pkw im tiefsten Schlamm bei der Abreise werden gemixt mit spannenden Interviews, in denen die Macherinnen und Macher im Weezer Headquarter nie dagewesene Einblicke in das Innerste dieses Ausnahmefestivals geben. Die Episoden erscheinen ab dem 27. Mai wöchentlich bei Youtube und Instagram.

(red)