Aachen: „Orion-Mord“ bleibt offenbar ungeklärt

Aachen: „Orion-Mord“ bleibt offenbar ungeklärt

Der Mord in dem Aachener Sexshop „Orion“ im Jahr 1996 wird wohl ungeklärt bleiben. Auf Anfrage teilte die Aachener Staatsanwaltschaft mit, dass die heiße Spur, die sich nach der Ausstrahlung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ im November ergeben hatte, nicht zur Aufklärung der Tat geführt habe.

Im April 1996 war eine 49-jährige Verkäuferin in dem Aachener Sexshop Opfer eines Raubmordes geworden. Durch die Fernsehsendung hatten sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft „erfolgversprechende Hinweise auf eine tatverdächtige Person in Deutschland“ ergeben.

Doch der Verdacht habe sich nicht erhärten lassen. So stehen die Ermittler jetzt wieder an dem Punkt, an dem sie auch vor der ZDF-Sendung standen: „Es gibt keine weiteren Ermittlungsansätze“, sagte Staatsanwalt Jost Schützeberg.

Die Ermittler hatten die Öffentlichkeitsfahndung im Vorfeld der Ausstrahlung als „letzte Chance“ in diesem ungeklärten Mordfall bezeichnet.

(cs)
Mehr von Aachener Zeitung