Aachen: Opfer schweigt: Rocker freigesprochen

Aachen: Opfer schweigt: Rocker freigesprochen

Mit einem Freispruch endete vor dem Aachener Landgericht der Strafprozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder des inzwischen verbotenen Aachener Motorradclubs Bandidos. Ihnen war vorgeworfen worden, bereits im Jahr 2010 einen „abtrünnigen“ Kollegen, der angeblich zu den konkurrierenden Hells Angels wechseln wollte, verprügelt und beraubt zu haben.

<

p class="text">

Das vermeintliche Opfer hatte das bereits in einem anderen Verfahren angegeben, am Ende aber in dem vorliegenden Prozess die Aussage verweigert. Der Vorsitzende Richter Matthias Quarch bedauerte den „erheblichen Aufwand“, denn Verfahren rund um die Motorradclubs erfordern hohe Sicherheitsvorkehrungen. Ohne die Aussage des Opfers war den Angeklagten nichts nachzuweisen, Freispruch.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung